rafet jonuzi

flyer a5 rafet jonuziV4 OHNE RAND

zeichnungen / radierungen / installationen / objekte

«im unendlichen raum zahllose leuchtende kugeln, um jede von welchen etwa ein dutzend kleinerer, beleuchteter sich wälzt, die inwendig heiß, mit erstarrter, kalter rinde überzogen sind, auf der ein schimmelüberzug lebende und erkennende wesen erzeugt hat; – dies ist die empirische wahrheit, das reale, die welt. jedoch ist es für ein denkendes wesen eine missliche lage, auf einer jener zahllosen im gränzenlosen raum frei schwebenden kugeln zu stehen, ohne zu wissen woher noch wohin, und nur eines zu seyn von unzählbaren ähnlichen wesen, die sich drängen, treiben, quälen, rastlos und schnell entstehend und vergehend, in anfangs- und endloser zeit: dabei nichts beharrliches, als allein die materie und die wiederkehr der selben, verschiedenen, organischen formen, mittelst gewisser wege und kanäle, die nun ein mal da sind.» – schopenhauer wII, 3

das zitat bringt die intention der künstlerischen auseinandersetzung von rafet jonuzi auf den punkt: seine kosmologischen analysen bezeugen die reiche phantasie eines sich rastlos quälenden und treibenden. mittels filigraner punkte im koordinatensystem des zeituniversums – sterne und galaxien, welchen er seinen ganz eigenen sinn zuweist – verweist er auf die unwesentlichkeit der menschlichen existenz angesichts der endlosigkeit von raum und zeit. neben grossformatiger malereien der serie «universe in evolution» zeigt das kulturrefugium le schnard radierungen und eine eigens für die ausstellung konzipierte installation.

rafetjonuzi.com

zeichnung

geboren 1964 in presheve, kosovo. 1982-86 akademie der bildenden künste, priština, kosovo. lebt und arbeitet seit 2000 in bregenz, zuvor ungefähr 20 jahre im rheintal. beleuchtet in seinen zeichnungen, malereien und objekten den menschen in der gesellschaft.

grants, artistic stays:
galerie le plum, la-chaux-de-fonds, schweiz, 1989
fondation e. sandoz et david-neil, paris, frankreich, 1998
künstlerhaus palais thurn und taxis, bregenz, österreich, 2003
national gallery mala stanica skopje, mazedonien, 2007
galerija kursumli medrese, sarajevo, bosnien und herzegowina, 2010
galerie bhvu, unit a, leswin place london, grossbritannien, 2011


programm

soirée vernissage am freitag 27. mai 2016 ab 19 uhr
mit live jazz und bar. eintritt frei / kollekte.

NAH (impro-jazz)

12790858_10154145520494238_1737056616075170900_n

NAH ist ein sich frei von konventionen bewegendes trio, welches sich musikalisch gerne tief in den schritt greift. dieser musikalische griff in den schritt ist anhand des wechselwirkungsprinzips (actio et reactio) zu erklären, wobei jede aktion gleichzeitig eine gleich grosse reaktion erzeugt, die auf den verursacher der aktion zurück wirkt. das trio folgt somit musikalisch ganz den inneren trieben und gelüsten und bewegt sich in einer autonomen stil-welt; pulsierend, hypnotisch, experimentell und improvisiert.

zur finissage des «dreckigen löffels» in heerbrugg haben georg neufeld (drums), daniel aemisegger (rhodes & synths) und sandro heule (bass & fx) zusammen gefunden und starten an der soirée bei uns musikalisch erneut voll durch.
lasst euch mitreissen in andere sphären.

matinée finissage am samstag 2. juli 2016, 15-20 uhr
mit bar, verpflegung und groovigen sounds von paul. eintritt frei.

die ausstellung kann bis zur matinée finissage am 02. juli 2016 sehr gern nach vereinbarung besichtigt werden. bitte mail an contact@leschnard.com.

anreise mit öv: fahrplan

ausreichend parkiermöglichkeiten beim lindenhaus vorhanden (vis-a-vis sekundarschule)